Das Bild zeigt bei Vorstellung des Pilotprojekts 2016 in Bad Herrenalb MdL Blenke am PC, hinter ihm stehend (von links) Landrat Riegger, Bürgermeister-Stellvertreter Romoser, Bürgermeister Mai und den Bernbacher Ortsvorsteher Lienen.

Das Bild zeigt bei Vorstellung des Pilotprojekts 2016 in Bad Herrenalb MdL Blenke am PC, hinter ihm stehend (von links) Landrat Riegger, Bürgermeister-Stellvertreter Romoser, Bürgermeister Mai und den Bernbacher Ortsvorsteher Lienen.

Montag, 20.03.2017

Blenke freut sich über Zuschüsse für digitalen Bereich

Landkreis Calw, Bad Herrenalb und Neuweiler erhalten beträchtliche Landesmittel


Bad Herrenalb/Neuweiler/Kreis Calw. Über das von ihm angeregte und vom Innenminister positiv aufgenommene Pilotprojekt „digitales Landratsamt“ im Kreis Calw mit Schwerpunkt in Bad Herrenalb konnte im letzten Jahr der innenpolitische Sprecher und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Thomas Blenke, bei der Vorstellung in der Stadt im Albtal informieren. Jetzt freut er sich, dass seine Bemühungen Früchte tragen.

Das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg versendet in diesen Tagen die Bewilligungsbescheide zur Förderung der Breitbandversorgung an die Kommunen. „Es ist doch toll, dass allein in den Kreis Calw 2017 über anderthalb Millionen Euro Zuschüsse für die Breitbandversorgung fließen“, sagt Blenke. Darüber hinaus hatte der Minister schon im vergangenen Jahr grünes Licht für das Förderprojekt „digitales Rathaus“ gegeben.

Wenn Baden-Württemberg auch künftig ein attraktiver Lebens- und Wirtschaftraum bleiben solle, sei diese Infrastruktur von grundlegender Bedeutung, erläutert Blenke. Deshalb investiert die Landesregierung allein im Jahr 2017 rund 134 Millionen Euro an Haushaltsmitteln in diesen Zukunftsbereich.

Einen Förder-Schwerpunkt bildet erwartungsgemäß Bad Herrenalb mit dem Landkreis Calw zusammen. In die Gartenschau-Stadt direkt werden 201.100 Euro fließen. Runde 98.000 Euro davon kommen dem Breitbandnetz der Kernstadt zugute. Für Bernbach gibt es Landesmittel in Höhe von 30.000, für Neusatz und Rotensol von zusammen knapp 80.000 Euro.

Dem Kreis Calw, für den Blenke zusammen mit Landrat Helmut Riegger im Oktober 2016 ankündigte, „der Landkreis kommt zum Bürger“, soll das „landkreisweite Projekt Calw“ und das Pilotprojekt Bad Herrenalb mit mehr als 1,1 Millionen Euro bedacht werden. Neben Bad Herrenalb erhält als zweite Gemeinde im Landkreis Calw noch Neuweiler für den Kernort und den Ortsteil Breitenberg eine Zuwendung von 60.900 Euro.

 

 

zurück zur Übersicht »