Donnerstag, 21.11.2019

Gernsbach-Kaltenbronn. Der Masterplan Kaltenbronn kommt weiter voran.


 

Gernsbach-Kaltenbronn. Der Masterplan Kaltenbronn kommt weiter voran. Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Blenke mitteilt, hat die Landesregierung insgesamt 450000 Euro freigegeben. Für einen entsprechenden Antrag hatte sich der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende und Abgeordnete für den Landkreis Calw zusammen mit seinen Fraktionskollegen Norbert Beck  (Freudenstadt), Dr. Alexander Becker (Rastatt) und Tobias Wald (Baden-Baden) eingesetzt. Die Abgeordneten folgen dabei einer Initiative des Vorsitzenden des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord Klaus Mack.
Mit dem Geld soll, verteilt auf die Jahre 2020 und 2021, die weitere Finanzierung des Projekts gesichert werden, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Abgeordneten. Erste Ideen und Maßnahmen sollen umgesetzt werden. Als Beispiele werden die Anlage naturverträglicher Moorerlebnisstationen oder Walderlebniswege genannt.
„Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord hat schon auf Initiative der CDU-Fraktion Fördergelder erhalten, um ein Konzept zur Weiterentwicklung des Infozentrums einschließlich des umliegenden Naturerlebnisraums zu erstellen. Jetzt geht es darum, die nächste Phase dieses Vorzeigeprojekts zu sichern. Dafür hat sich die CDU in den Haushaltsberatungen erfolgreich eingesetzt. Es freut uns sehr, dass wir unseren Koalitionspartner davon überzeugen konnten, wie wichtig eine weitere Unterstützung des Kaltenbronns ist“, heißt es weiter.
Ziel ist es, die touristischen Möglichkeiten am Kaltenbronn mit seinen jährlich rund 400000 Besuchern sanft und nachhaltig auszubauen. Der Masterplan soll nun sukzessive umgesetzt und der Weg für den Neubau eines Naturparkhauses geebnet werden. „Der Kaltenbronn ist ein absoluter Leuchtturm für unseren Tourismus im Schwarzwald. Er ist der ideale Ort, Themen wie Klimaschutz und Nachhaltigkeit erlebbar zu machen“, freuen sich die Abgeordneten. 

 

 

zurück zur Übersicht »