Mein Werdegang

Ich bin Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg, direkt gewählter Abgeordneter des Kreises Calw und Mitglied im Vorstand der CDU-Landtags­fraktion.


Thomas Blenke im Landtag

PERSÖNLICHE ANGABEN
» geboren am 17. April 1960 in Ludwigshafen/Rhein
» verheiratet, evangelisch

AUSBILDUNG
» Grundschule Gechingen, Hermann-Hesse-Gymnasium Calw,
» Abitur am Wirtschaftsgymnasium Calw,
» Banklehre bei der Deutschen Bank, Stuttgart,
» Studium der Rechtswissenschaft in Tübingen,
» 1988 erstes Staatsexamen,
» 1991 Assessorexamen


FUNKTIONEN IM LANDTAG
» Mitglied im Innenausschuss, dort Vorsitzender des Arbeitskreises Innenpolitik und Polizeisprecher der CDU-Fraktion,
» Mitglied im Europaausschuss,
» Mitglied im parlamentarischen Kontrollgremium (PKG), zur umfassenden Kontrolle des Verfassungsschutzes
» Stellvertretendes Mitglied in folgenden Ausschüssen:
» Ständiger Ausschuss,
» Ausschuss für Wirtschaft und Forschung und Kunst,
» Ausschuss für Arbeit und Sozialordnung,
» Familie, Frauen und Senioren,
» Ausschuss für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz,
» Ausschuss für Wissenschaft,
» Forschung und Kunst,
» Ausschuss für Jugend,
» Kultus und Sport Berufslaufbahn,
» berufliche Funktionen
» 1991 bis 1993 Regierungspräsidium Tübingen,
» 1993 bis 1995 Verkehrsministerium Baden-Württemberg,
» 1995 bis 2001 Parlamentarischer Berater der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg,
» 2002 bis 2005 Ehrenamtlicher Rektor der privaten Fachhochschule Calw - Hochschule für Wirtschaft und Medien


POLITISCHE FUNKTIONEN
» 1976 bis 1995 Mitglied der Jungen Union,
» seit 1978 Mitglied der CDU,
» seit 1995 Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Calw,
» Mitglied im Bezirksvorstand der CDU Nordbaden,
» seit 1995 Mitglied der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Kreisverband Calw,
» 1984 bis 1991 und seit 2004 wieder Gemeinderat in Gechingen,
» erster stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Gechingen,
» stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag Calw,
» Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg seit 17. April 2001